Bärlauch Tortellini

ramsons-672927_640
Er belebt den ganzen Körper, putzt die Blutbahn durch, normalisiert den Fettstoffwechsel  und gibt uns im Frühjahr neue Kraft.
Man sollte ihn aber nur frisch verwenden und ihn pflücken bevor er blüht.
Achten sollte man auch darauf, dass man von jeder Pflanze nur 1 oder 2 Blättchen erntet  und immer die Blüte stehen lassen, damit er sich weiter vermehren kann.


Allerdings kann er auch verwechselt werden !  Das kann übel ausgehen! 
Bitte nur ernten wenn Ihr euch ganz sicher seid !

Den Bärlauch kann man in Bioqualität auch im Supermarkt finden – das ist bei Unsicherheit  der bessere Weg!


Tortellini

Zuerst wird ein Nudelteig hergestellt. 

Dazu braucht man auf 100g Mehl ein Ei und einen EL Öl.  300g Mehl. 
Während der Teig ruht bereitet man die Füllung zu. Hierzu nehme man gerne frische, feine  Bratwurst, die aus dem Darm heraus gedrückt wird. Die Masse dann mit 250 g Quark und 100-200 g Bärlauch  (alternativ geht auch 250 g Spinat), sowie einer, in Würfel angebratenen Zwiebel mischen. Gewürzt wird mit Pfeffer, Salz und etwas Muskatnuss. 
Teig ganz dünn ausrollen,  eine Nudelmaschine ist da klar im Vorteil. Dann Kreise im Durchmesser von 6-8 cm Größe ausstechen.
Auf jedes Stück Nudelteig ein Klecks Füllung, das geht am besten, wenn man die ganze Masse in einen Beutel füllt und eine Ecke abschneidet, aus der man die Masse auf die Nudel quetschen kann.
Mit einem feuchten Finger den Rand bestreichen und zuklappen, vorsichtig, damit nichts von der Füllung wieder hinaus quillt.  
Als beide Ecken übereinander legen und zusammen drücken. 

800px-Flickr_-_cyclonebill_-_Tortellini_med_svampe_og_mascarpone
In kochendem Wasser sind sie in 3 Minuten gar.  Portionsweise ins Wasser geben.
Dazu eine helle Kräutersoße oder eine Tomatensoße.


Ungekocht einfrieren und dann gefroren ins heiße Wasser geben für die haltbarkeit.

 








Source: 17

 

Kommentar verfassen