Druidenhain von Wohlmannsgesees

Der Druidenhainbefindet sich in Wohlmannsgesees / Fränkische Schweiz. Südlich der Ortschaft Wohlmannsgesees ca 500 m vom Druidenhain befindet sich ein Wanderparkplatz. Ein markierter Wanderweg führt zB. von dort zum Druidenhain

Der Druidenhain ist eine im Wald verborgene, ungewöhnliche Felslandschaft. Die Felsblöcke stehen in langen Zeilen wie von Menschenhand aufgereiht. Keltische Druiden sollen diesen Ort einst als Kultstätte genutzt haben.

Etwa seit der Jahrhundertwende hat sich für das etwa 8400 qm große Waldstück im Esbach mit seiner eigentümliche Anhäufung von Jurafelsen der Name Druidenhain eingebürgert. Die auffällige Anordnung der Steine und ihre zum Teil seltsamen Ausformungen haben die Phantasie vieler Besucher angeregt. Man deutete das Felsenlabyrinth als alte Kultstätte der keltischen Priesterkaste, der stern- und zauberkundigen Druiden. Wissenschaftlich konnte diese Mutmaßung allerdings bisher nicht belegt werden. Das Institut für Geologie und Mineralogie der Universität Erlangen/Nürnberg, führte 1989 Untersuchungen durch Neuvermessungen, welche vermuten lassen, dass verschiedene Steine von Menschen in ihre heutige Position gerückt worden sind.

Kommentar verfassen