Opferstätte Buchow-Karpzow

Die opferstätte befindet sich in Buchow-Karpzow. Die Strasse E55 folgen und Potsdam-Nord abfahren. Dann Richtung Wüstenmark. In Buchow-Karpzow 750 m zum Mühlenberg

Erst 1979 wurde der schon seit langem bekannte Opferplatz ausgegraben. 9 Gruben mit dicker Brandschicht wurden neben der großen Menge tierischen Knochenbrandes und unverbrannte Rinderkiefer gefunden. Weitere Funde: Halsring, Steinaxt, Tongewichte und Keramikscherben. Besonders die Summe der Funde lässt auf eine kultische Funktion der Stätte schließen. Weiters fand man die Opfergefäße zertrümmert, dass die „den Göttern geweihten“ Opfern nicht mehr für alltägliche Zwecke benützt werden konnten.

Östlich von Buchow-Karpzow (nördlich des Weg nach Priort) wurde ein zweiter Opferplatz gefunden. Direkt östlich einer Grabkammer, in der man zahlreiche Perlen aus Knochen und Bernstein fand, lag vor 4500 Jahren ein Kultplatz mit 11 Opfergruben. Funde: Opferreste von Rindern, die mit Bernsteinperlen geschmückt waren; eine Trommel (!), Gefäßscherben, Beile und Amazonenäxte.

Kommentar verfassen