Warme Füße-Tee

 

tea_teapot_and_cup_highdefinition_picture_166430

Der warme-Füße-Tee ist besonders in der Erkältungszeit gold wert, da, wie jeder weiß, kalte Füße Erkältungen und Halsschmerzen auslösen können. Also wird bei der Infektprävention am besten hier begonnen indem man in der kalten Jahreszeit gut auf trockene warme Füße achtet. Menschen mit niedrigem Blutdruck kennen dieses Problem besonders, auch nicht nur im Winter. Hier fühlen sich meist die Ladys angesprochen ;). Der warme-Füße-Tee ist hier oft eine tolle Hilfe.
Rezept

  • Buchweizenkraut
  • Weißdornblätter und -beeren
  • Goldrute
  • Zitronen- und Orangenschalen
  • ein paar Orangenblüten
  • Ingwer
  • Hibiskusblüten und Hagebutte für die rote Farbe.

1294_0

 

Buchweizenkraut hat verschiedene Heilwirkungen:

Es gilt als durchblutungsfördernd aber auch gefäßverstärkend. Es soll gegen Arterien- und Venenerkrankungen gut sein. Insbesondere im Sommer soll der Tee daraus geschwollenen Beinen sowie Besenreißern und Krampfadern vorbeugen.
Nebenwirkungen: Allerdings soll Buchweizenkraut, ähnlich wie Johanniskraut, lichtempfindlich machen.

123123

Kommentar verfassen